Anpassungsstrategien und
Nachhaltigkeitsmanagement von
Unternehmen im Kontext von Climate
Governance


Sociology, Politics & Economics
124032 Nachhaltigkeit -
Konzepte, Praktiken, Politiken
Zeppelin University 21.03.2022

 Vertiefte ökonomische Analyse einzelner Politikinstrumente und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel 

 Abschlussbericht 



CLIMATE CHANGE 43/2020 Ressortforschungsplan des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Forschungskennzahl 3716 48 1000 FB000075 
Vertiefte ökonomische Analyse einzelner Politikinstrumente und Maßnahmen zur Anpasssung an den Klimawandel Abschlussbericht von Dr. Ulrike Lehr, Dr. Markus Flaute, Lara Ahmann, Anne Nieters Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung mbH Osnabrück und Dr. Jesko Hirschfeld, Malte Welling, Clara Wolff, Anna Gall, Johanna Kersting, Malin Mahlbacher und Dr. Charlotte von Möllendorff Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH, gemeinnützig Berlin 
Im Auftrag des Umweltbundesamtes 

 ISSN 1862-4359 Dessau-Roßlau, November 2020 

Zweiter Fortschrittsbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel 

Der Klimawandel zählt zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Bereits heute sind die Folgen des Klimawandels auch in Deutschland spürbar, und sie werden sich in Zukunft weiter verstärken. Im Zeitraum von 1881 bis 2019 hat sich die mittlere Lufttemperatur in Deutschland um 1,6 Grad erhöht. Die Folgen des Klimawandels sind mit erheblichen Auswirkungen auf die Gesundheit und den Wohlstand der Menschen in Deutschland verbunden. Hitzeperioden, Überschwemmungen, Starkregenereignisse etc. führen zu vorzeitigen Todesfällen, zu Schäden in Land- und Forstwirtschaft, an Gebäuden und Infrastrukturen, in Industrie und Wirtschaft und zu dynamischen Veränderungen des Ökosystems wie etwa die Verdrängung von Tier- und Pflanzenarten. Die rechtzeitige und vorausschauende Anpassung an die Folgen des Klimawandels wird zunehmend bedeutsamer, um Risiken und Schäden durch Klimaänderungen zu verringern und höheren Schadens- und Anpassungskosten vorzubeugen.
Die Bundesregierung begegnet den Herausforderungen des Klimawandels mit der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (DAS). Damit soll gewährleistet werden, dass die bestehenden Zielsetzungen der Fachpolitiken auch unter den Bedingungen des Klimawandels realisiert werden können. Mit der DAS wird ein politischer Rahmen für die Anpassung an den Klimawandel vorgegeben, der eine sektorenübergreifende Vorgehensweise des Bundes ermöglicht. Die Anpassung an den Klimawandel ist in Deutschland eine Daueraufgabe, die sich an einem politisch vereinbarten institutionellen und methodischen Rahmen orientiert. Wissenschaftliche Forschungsprogramme, Beteiligungs- und Konsultationsprozesse sind eingerichtet, ein kontinuierliches Berichtssystem wurde etabliert. Anpassung an den Klimawandel ist am Vorsorgeprinzip ausgerichtet: Schäden für Mensch und Umwelt sollen vermieden oder verringert werden, und die Fähigkeiten für staatliche und nicht-staatliche Akteure im Umgang mit den Folgen des Klimawandels sollen gestärkt werden. Am Beispiel der Corona-Pandemie, die wir global seit Frühjahr 2020 erleben, zeigen sich die Effekte ambitionierter vorsorgeorientierter Politik. Die Notwendigkeit und Dringlichkeit hierzu ist auch für die Anpassung an den Klimawandel gegeben. 

Deutsche Bundesregierung 2020

DVGW Forum "Sichere Wasserversorgung im Klimawandel"

Instrumente und Methoden

Anpassungsstrategie am Beispiel der RWW

Mülheim, 26. Februar 2014