Aktuelle Themen der Wasserwirtschaft


Nachhaltigkeitsherausforderungen an die netzgebundenen Infrastrukturen der Wasser- und Energiewirtschaft aus evolutionsökonomischer Perspektve


Herausforderungen für das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen


Systemischer Ansatz zur Steigerung der Energieautarkie der Bodenseeregion durch nachhaltige dezentrale Energiebeschaffung von Wasserversorgungsunternehmen

Organisationales und Nachhaltiges Lernen in der Wasserversorgungswirtschaft

Kernbotschaften, Ergebnisse und Dokumentation des Nationalen Wasserdialogs 


Mit dem Nationalen Wasserdialog geht die Bundesregierung die Herausforderungen an, die sich zukünftig im nachhaltigen Umgang mit den Wasserressourcen stellen. Klimawandel, demografische Entwicklungen, Landnutzungsänderungen, technologische Neuerungen und verändertes Konsumverhalten bringen umfassende Veränderungen mit sich, die nicht allein durch sektorale oder lokale Maßnahmen bewältigt werden können.
Zudem hat sich Deutschland auf europäischer (z. B. EU-WRRL) und auf internationaler Ebene dem nachhaltigen Schutz der Ressource Wasser verpflichtet – wie sie in den Nachhaltigkeitszielen der 2030 Agenda („Ziele für nachhaltige Entwicklung“, SDGs) festgehalten sind. Auch setzt die Bundesregierung mit dem Nationalen Wasserdialog Empfehlungen zur zivilgesellschaftlichen Beteiligung wichtiger Akteurinnen und Akteure bei der Entwicklung und Umsetzung von politischen Maßnahmen um, die im Rahmen der Wasserdekade der Vereinten Nationen (UN) (2018-2028) vereinbart wurden. 
Im Nationalen Wasserdialog wurden die wesentlichen zukünftigen Entwicklungen der Wasserwirtschaft*  und der angrenzenden Wirtschaftsbereiche auf nationaler Ebene diskutiert.  Gemeinsam mit den beteiligten Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft*, Verwaltung, Praxis, Interessensvertretungen und Wissenschaft wurden wesentliche Herausforderungen, Leitlinien und Ziele identifiziert sowie Aktionen und Aktionsfelder entwickelt. Alle diese Bausteine sind darauf ausgerichtet, mit den sich ändernden Bedingungen umgehen zu können und damit die deutsche Wasserwirtschaft* langfristig zukunftsfähig zu gestalten. Die Diskussionen fokussierten dabei auf die Zeitspanne bis 2030 für das Ergreifen von entscheidenden Maßnahmen mit einem Ziel- und Wirkhorizont bis zur Mitte des Jahrhunderts (2050). 

BMU – Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit; UBA – Umweltbundesamt (Hrsg.) (2020): Abschlussdokument Nationaler Wasserdialog. Kernbotschaften, Ergebnisse und Dokumentation des Nationalen Wasserdialogs. Berlin.